Geschichte

Die Geschichte von Heesemann-Bestattungen begann vor mehr als 35 Jahren


Torfkarre neben der Moorkaate
in Hollen Heiser Mühle
  • 1970 übernahmen der Tischlermeister Hans Heesemann und sein Sohn, der Elektromeister Günter Heesemann die alteingesessene Tischlerei mit Beerdigungsinstitut von Henry Tölle in Bramstedt. Vater Hans führte die Tischlerei und Sohn Günter das Beerdigungsinstitut.
  • 1979 wurde Hans Heesemann Rentner, so führten Sohn und Schwiegertocher das Bestattungsunternehmen weiter.
  • 2002 übergab Frau Gehr aus Lunestedt ihr Beerdigungsinstitut an Anneliese und Günter Heesemann.
  • 2004 ging das Bestatter-Ehepaar Haverland aus Bokel in den verdienten Ruhestand und hat uns als Nachfolger ausgewählt.

  • 2015 haben wir uns mit Breden-Bestattungen aus Loxstedt - Nesse zusammengetan.



Somit können wir auf einen großen, langjährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen.